Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

HTK Schulbroschüre 2016|2017 - Schülerbeförderung

109 SCHÜLERBEFÖRDERUNG Sehr geehrte Eltern, der Hochtaunuskreis als Schulträger bezuschusst die Fahrtkosten für die in seinem Kreisgebiet wohnenden Schülerinnen und ­Schülern bei Erfüllung der gesetzlichenVoraussetzungen: Grundschule: • Für Grundschüler (Klasse 1–4) liegt die zuständige Grund­ schule über 2 Kilometer einfachen Fußweges von derWohnung entfernt. • Für Schüler welche nicht die zuständige Grundschule besuchen, werden anteilige Fahrtkosten bis zur zuständigen Schule er­ stattet, wenn diese über 2 Kilometer einfachen Fußweges von derWohnung entfernt liegt. Weiterführende Schule: • Für Schüler der weiterführenden Schulen (Sekundarstufe I) liegt die besuchte Schule über 3 Kilometer einfachen Fußweges von der Schule entfernt. • Für Schüler welche eine weiter entfernt liegende Schule besu- chen, werden anteilige Kosten bis zur nächstgelegenen Schule erstattet, wenn diese über 3 Kilometer einfachen Fußweges von derWohnung entfernt liegt. • Sonderklassen der Hauptschulform:„H10“ und„PuSch 8 und 9“ Nicht gefördert werden Fahrten ab Besuch der Sekundarstufe II (unabhängig der Klassenbezeichnung, tatsächlicher Schulbesuchs- jahre bzw. dem bis dato erreichten Abschluss). Förderschule: • Eine Beförderung kann auch bei Nichterfüllung vorstehender Voraussetzungen als notwendig anerkannt werden, wenn eine nicht vorübergehende körperliche und/oder geistige Be­hinderung vorliegt. In begründeten Fällen wird hier die ­Beförderung veranlasst. Grundsätzlich gilt jedoch auch hier eine Mindestentfernung von 2 Kilometern einfachen Fußweges, es sei denn der physische oder psychische Zustand lassen einen Fußweg nicht zu. Hierzu muss der entsprechende Nachweis (Behindertenausweis, Gestattung des Staatlichen Schulamtes, ärztliches Attest) erbracht werden. Berufliche Schule: • Für Schüler der beruflichen Schulen für die Schulformen: Grundstufe der Berufsschule (1. Ausbildungsjahr), 1. Jahr der zwei­jährigen Berufsfachschule, Berufsvorbereitungs- und Berufsgrundbildungsjahr sowie EIBE-Klassen (alle Formen, einschließlich Klasse 10) bei einer Mindestentfernung von 3 Kilometern. Nicht gefördert werden alle Formen ab Besuch der Sekundarstufe II (wie Höhere Handelsschule, Höheres Fremdsprachensekretariat, Höhere Berufsfachschule usw., welche auf dem Mittleren Abschluss aufbauen). Privatschule: • Für Schüler von Privatschulen gelten dieVoraussetzungen der öffentlichen Schulen. Betriebspraktikum: • Für die Erstattung von Fahrtkosten zum Betriebspraktikum der Sekundarstufe I im Schülertarif muss die Praktikumsstelle mehr als 3 Kilometer einfachen Fußweges von derWohnung entfernt liegen und wird bis max.Tarifstufe 5 bezuschusst. Der hierfür zu stellende Antrag ist im Schulsekretariat erhältlich oder von der Homepage herunterzuladen und mit den genutzten Fahrschei- nen im Schulsekretariat zwecks Bestätigung wieder abzugeben. Ein Zukauf von fehlendenTarifen trotz Besitz der Jahreskarte ist nur mit gesonderter Kundenkarte möglich. Diese erhalten Sie durch die RMV-Verkaufsstellen. Austauschschüler: • Auch für die Erstattung der Fahrtkosten für Austauschschüler muss die in der Sekundarstufe I besuchte Schule mehr als 3 Kilometer entfernt liegen. Der entsprechende Antrag ist ebenso in der Schule erhältlich und wird auch dort wieder mit den genutzten Fahrkarten im Schülertarif abgegeben. Grundsätzlich können alle Formulare von der Homepage des Hochtaunuskreises (Schule & Bildung - Schülerbeförderung - Anträge) herunter geladen oder in den Schulsekretariaten abgeholt werden und sollten dort für einen reibungslosen Ablauf wieder zur Bestätigung abgegeben werden. Schülerbeförderung

Seitenübersicht