Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

HTK Schulbroschüre 2016|2017

21 BAD HOMBURG  I  Hochtaunus-Kliniken Bildungsinstitut Praktische Ausbildung Die praktische Ausbildung erfolgt an den Hochtaunus-Kliniken in Bad Homburg und Usingen, mit Ausnahme der Bereiche Psychi- atrie und Gemeindepflege. In derVitos Klinik in Köppern können die Auszubildenden Erfahrungen in psychiatrischen Abteilungen machen. DieWicker-Klinik in Bad Homburg vermittelt Kenntnisse in der Rehabilitation. Die Sozialstationen in Bad Homburg, Oberursel und Usinger Land geben den zukünftigen Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pflegern Einblicke in die ambulante Pflege. In folgenden Fachabteilungen sind Einsätze möglich: • Innere Medizin • Urologie • Gynäkologie • Kinderkrankenpflege • Wochen- und Neugeborenenpflege • Psychiatrie • Gemeindekrankenpflege • Endoskopie • Intensivpflege und Anästhesie • Operationsabteilung • Chirurgische Ambulanz • Geriatrie • Allgemein- und Unfallchirurgie • Neuro-Chirurgie WEITERE INFORMATIONEN Ausbildungsvergütung undVersicherung Die Auszubildenden erhalten eineVergütung, die sich nach den jeweils gültigenTarifverträgen richtet. Die Gesundheits- und Krankenpflegeschülerinnen und –schüler sind unfall-, kranken- und rentenversicherungspflichtig. Die Beiträge zur Unfallversiche- rung entrichtet in voller Höhe der Arbeitgeber. Bei den Beiträgen zur Kranken- und Rentenversicherung trägt er die Hälfte der Kosten. Arbeitszeit Die wöchentliche Arbeitszeit für Auszubildende beträgt 38,5 Stun- den innerhalb der 5,5Tage-Woche. Dienste anWochenenden und Feiertagen werden höher vergütet und mit Freizeit ausgeglichen. Die Auszubildenden haben einen Urlaubsanspruch von 26Tagen im Jahr, davon legt das Bildungsinstitut vierWochen fest, über den Rest kann individuell verfügt werden. Krankenpflegehilfeausbildung: Die einjährige Ausbildung ist gegliedert in 700 StundenTheorie und 900 Stunden Praxis. Der theoretische Unterricht erfolgt im Blocksystem und die praktische Ausbildung auf den Stationen der Hochtaunus-Kliniken in Bad Homburg und Usingen. Die ersten drei Monate sind Probezeit. Die Unterrichtsinhalte werden nach dem Hessischen Krankenpflegehilfegesetz von den Lehrkräften des Bildungsinstituts und anderen Dozenten unterrichtet. Schülerinnen und Schüler in der Krankenpflegehilfe bekommen eine Ausbil- dungsvergütung von monatlich 735€. Die staatlich anerkannte Ausbildung schließt mit einer schriftlichen, praktischen und münd- lichen Prüfung ab. Nach erfolgreichem Abschluss der Krankenpfle- gehilfeausbildung kann die Gesundheits- und Krankenpflegausbil- dung begonnen werden. Dienstkleidung Die Hochtaunus-Kliniken Bad Homburg stellen Dienst- und Schutzkleidung zurVerfügung. Anmeldung und Kursbeginn Die Kurse für die Gesundheits- und Krankenpflege beginnen jährlich zum 1. Oktober und zum 1. April. Feste Fristen bestehen nicht, aber es ist ratsam, sich wegen der großen Nachfrage ein Dreivierteljahr vorher anzumelden. Die Unterlagen zur Bewerbung sollten folgendes enthalten: • Anschreiben • Tabellarischen Lebenslauf • Schulabschlusszeugnisse • Geburtsurkunde • Sonstige Zeugnisse (Ausbildung, Praktikum) • Ärztliches Attest • Polizeiliches Führungszeugnis, nicht älter als drei Monate vor Ausbildungsbeginn (nachreichen) und ein • Lichtbild

Seitenübersicht