Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

HTK Schulbroschüre 2016|2017 - Erich Kästner-Schule

64 Oberursel Erich Kästner-Schule Schultyp: Haupt- und Realschule mit Förderstufe Adresse: Karl-Hermann-Flach-Str. 60 61440 Oberursel (Taunus) Telefon: 06171 / 62 83 - 50 Fax: 06171 / 62 83 - 99 E-Mail: sekretariat-eks@eks.hochtaunuskreis.net Internetadresse: www.eks-oberursel.de Leitung: Frau Sabine Simons (Rektorin) Sekretariat: Frau Susanna Stehling, Frau Maria Vargas Verkehrsanbindung: Bahnhof Oberursel: (Linie S5, U3), Stadtmitte (U3) Bus: Linie 46–49 (Erich-Kästner-Schule), Stadtbus Linie 42 (Karl-Hermann-Flach-Str.) KURZBESCHREIBUNG / SCHULPROFIL Haupt- und Realschule mit Förderstufe. Die Realschule ist 2- bzw. 3-zügig, die Hauptschule einzügig. Ca. 270 Realschüler und 50 Hauptschüler werden von 27 Lehrkräften in 15 Klassen unterrichtet. Die Erich Kästner-Schule liegt am östlichen Stadtrand. Sie ist aus dem Stadtgebiet und den angrenzenden Gemeinden gut zu Fuß, mit dem Rad (videoüberwachter Abstellplatz) oder öffentlichenVerkehrsmitteln zu erreichen. Das Gelände wurde 1996 bezogen und verfügt über eine gute Ausstattung und großzügige Freiflächen. Im Anschluss an die Grundschule werden die Schülerinnen und Schüler in die Förderstufe aufgenommen. Eine Schulzweigempfehlung ist nicht erforderlich. Alle Schülerinnen und Schüler werden weiterhin gemeinsam unterrichtet. Am Ende des Schuljahres rücken die Schülerinnen und Schüler in den Jahrgang sechs auf. Förderstufe: Mit Beginn des sechsten Schuljahres werden die Fächer Mathematik und Englisch in zwei Kursen mit unterschiedlichem Anforderungsniveau unterrichtet: Grundkurs (entspricht den Anforderungen der Hauptschule) und Erweiterungskurs (entspricht den Anforderungen der Realschule). Die Klassenkonferenz spricht eine Empfehlung zur Ersteinstufung aus, die Klassenleitung berät die Erziehungsberechtigten und diese wählen dann das Anforderungsprofil für ihr Kind. Mit Beginn des zweiten Halbjahres im Jahrgang sechs erfolgt eine Korrektur der Zweigzuweisung auf der Grundlage der Empfehlung der zuständigen Klassenkonferenzen. AmEndedesJahrgangssechssprichtdieKlassenkonferenzeineEmpfehlung fürdenweiterenBildungswegaus.DieseEmpfehlungistverbindlich.MitBeginndessiebtenSchuljahresbesuchendieSchüler/innendieHaupt- schuleoderdieRealschule. Realschule: Die Realschule führt zum Mittleren Abschluss. Sie endet nach dem zehnten Schuljahr mit der Präsentation einer Hausarbeit und der zentralen schriftlichen Abschlussprüfung in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch. Mit dem Realschulabschluss und einem Notenbild besser als befriedigend (3,0) ist der Übergang in die Oberstufe eines Gymnasiums, eines beruflichen Gymnasiums oder in eine Fachoberschule möglich. Die Realschule bietet eine Alternative für Schüler/innen, deren Leistungsbild in der Grundschule eher im befriedigenden Bereich liegt. Die zweite Fremdsprache (Französisch) ist Nebenfach. Hauptschule: Die Hauptschuleist ein eher praxisorientierter Schulzweig im selben Haus. Sie endet nach der neunten Klasse mit dem Hauptschulabschluss. Im Abschlussjahr ist von den Schülerinnen und Schülern eine Projektprüfung als Gruppenprüfung abzulegen. DieTeilnahme an der schriftlichen zentralen Abschlussprüfung in den Fächern Deutsch und Mathematik ist verbindlich. Für den Erwerb des qualifizierenden Hauptschulabschlus- ses ist zusätzlich dieTeilnahme an der Englischprüfung und insgesamt ein Notendurchschnitt von mindestens 3,0Voraussetzung. Der qualifizie- rende Hauptschulabschluss berechtigt zum Übergang in eine Berufsfachschule, in der der Realschulabschluss erworben werden kann.

Seitenübersicht