Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

HTK Schulbroschüre 2016|2017 - Ketteler-La-Roche-Schule

80 Oberursel Ketteler-La Roche-Schule Schultyp: Privatschule Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik Höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz Adresse: Altenhöferweg 61 61440 Oberursel (Taunus) Telefon: 06171 / 92 43 - 0 Fax: 06171 / 92 43 - 22 E-Mail: info@kettlaro.de Internetadresse: www.kettlaro.de Leitung: Frau Gabriele Frank Frau Ute Villmeter Sekretariat: Frau Martina Kürten Mo – Fr: 8.00–13.00 Uhr Verkehrsanbindung: Bahn: U3 (Glöcknerwiese), S5 (Bahnhof Oberursel), Bus: Linien 42 und 48 (Theodor-Heuss-Straße), 50 (Glöcknerwiese) KURZBESCHREIBUNG / SCHULPROFIL Diese Fachschule ist benannt nach dem Mainzer BischofWilhelm Emmanuel von Ketteler und Fanny Friedrike Amalie von La Roche-Starkenfels. Sie gründeten Mitte des 19. Jahrhunderts gemeinsam den Orden der„Schwestern von der GöttlichenVorsehung“. Er hatte sich zur Aufgabe gesetzt, Kinder, die in Armut und sozialer Not aufwuchsen, in„Kleinkinderschulen“ zu betreuen. Nach dem ZweitenWeltkrieg wurde das Kindergärtnerinnenseminar in Oberursel neu eröffnet. Den Namen der Ordensgründer trägt die Schule seit ihrem 50jährigen Jubiläum im Jahre 1983. Die Ausbildungen beginnen jährlich im August oder September nach den Sommerferien, die Anmeldung sollte ab Oktober desVorjahres erfolgen. Die monatlichen Schulgebühren betragen für die Fachschule für Sozialwesen 80 Euro (jährlich 960 Euro) in den ersten beiden Aus- bildungsjahren und ggf. 30 Euro für den Zusatzkurs in Mathematik. Im dritten Jahr werden einschließlich der Prüfungsgebühren einmalig 230 Euro verlangt. Die monatlichen Schulgebühren in der Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz betragen 60 Euro (jährlich 720 Euro) und ggf. 40 Euro für die Zusatzkurse in Mathematik und Englisch. AUSBILDUNG Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik Die Ausbildung dauert drei Jahre und gliedert sich in 1. eine zweijährige schulische Ausbildung, eingeschlossen zwei Blockpraktika à 6 bzw. 7Wochen. 2. ein von Seiten der Schule begleitetes Berufsanerkennungsjahr in einer sozialpädagogischen Einrichtung. Der schulische Ausbildungsabschnitt endet mit einerTheoretischen Prüfung. Die bestandene Prüfung istVoraussetzung für die Aufnah- me des Berufsanerkennungsjahres. Am Ende des Berufsanerken- nungsjahres findet die so genannte„Methodischen Prüfung“ statt, nach deren Bestehen man„Staatlich anerkannte Erzieherin“ ist. Lernbereich I: (Gesellschaft und Kultur) • Deutsch • Englisch • Soziologie und Politik • Religion Lernbereich II:(SozialpädagogischeTheorie und Praxis) • Sozialpädagogische Grundlagen • Sozialpädagogische Konzepte und Strategien

Seitenübersicht