Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

HTK Schulbroschüre 2016|2017

94 Usingen  I  Saalburgschule eine zweite Fremdsprache – zur Zeit Spanisch –, neu zu erlernen und so die Fremdsprachenverpflichtung der Oberstufe zu erfüllen. Der Besuch des Beruflichen Gymnasiums FachrichtungWirtschaft stellt eine gute Ausgangsbasis für alle wirtschafts-, rechts- und sozialwissenschaftlichen Studien- und Ausbildungsgänge dar. Das Angebot richtet sich vor allem an die Schülerinnen und Schüler, die daran interessiert sind, sich grundsätzlich und systematisch mit Inhalten aus denWirtschaftwissenschaften, dem Rechnungswesen und der Datenverarbeitung zu befassen. Das Berufliche Gymnasium Fachrichtung Gesundheit gewährt wesentliche Einblicke in medizinische, gesundheitspolitische bzw. gesundheitsökonomische Fragestellungen sowie Elemente der ak- tiven Gesundheitsförderung und der Gesundheitssicherung in allen Lebensbereichen. Die Absolventen erwerben in besonderem Maße Qualifikationen für Ausbildungs- und Studiengänge im Berufsfeld Gesundheit. Fachoberschule Gesundheit Form A + Form B (allgemeine Fachhochschulreife) In der Fachoberschule findet im 1. Jahr an zweiWochentagen Unterricht statt und an dreiWochentagen wird ein Praktikum absolviert. Das Praktikum kann in Krankenhäusern, Reha-Kliniken, in Arzt-, Zahnarztpraxen, in Pflegestationen von Seniorenein- richtungen oder ähnlichen Institutionen, abgeleistet werden. Im zweiten Schuljahr wird dann vollschulisch ausgebildet, wobei z. B. bereits im Gesundheitsbereich ausgebildete Fachangestellte (ZFA bzw. MFA) oder SchülerInnen mit Berufsabschlüssen aus verwand- ten Bereichen hinzukommen können. Nach dem zweiten Schuljahr findet eine Abschlussprüfung statt, die zu einer Fachhochschulreife führt. Danach kann in allen Fachrichtungen einer Fachhochschule ein Studium aufgenommen oder in dieWirtschaft gewechselt werden. Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung: Sozialpädagogik Ziel dieser Ausbildung ist die Befähigung, in sozialpädagogischen Bereichen als Erzieherin oder als Erzieher selbstständig und verant- wortlich tätig zu sein.Wer die Ausbildung abgeschlossen hat, ist berechtigt, die Berufsbezeichnung Staatlich anerkannte Erzieherin / Staatlich anerkannter Erzieher zu führen. Die insgesamt dreijährige Ausbildung gliedert sich in eine überwiegend fachtheoretische Ausbildung von 2 Jahren an der Fachschule für Sozialpädagogik (erster und zweiter Ausbildungsabschnitt) und ein anschließendes Berufspraktikum von 1 Jahr, das in sozialpädagogischen Einrich- tungen abgeleistet wird (dritter Ausbildungsabschnitt). Die Anmeldung für den Ausbildungsgang sollte bis zum 15. Februar eines Jahres erfolgt sein. ANMELDUNG UND INFORMATION Zur gezielten Information vereinbaren Sie bitte einen individuellen Beratungstermin mit dem Sekretariat der Saalburgschule. BaumaSSnahmen Im Jahr 2010 wurde an der Schule ein Modulgebäude mit 6 Klas- senräumen errichtet. Mittelfristig sind Sanierungsmaßnahmen im Altbaubestand vorgesehen. Die Sporthalle der Schule wurde in den Jahren 2003/2004 grundlegend saniert.

Seitenübersicht